Ein Halt für alle Fälle

Uhrenbänder halten Uhr und Mensch zusammen: Glaubt man den Worten derer, die sich in mechanischen Uhren mit Leib und Seele verlieren können, dann haben diese Uhren eine Seele. Haben Sie eine Seele, dann wird es vermutlich so sein, dass eine mechanische Uhr den Menschen so liebt, wie der Mensch seine mechanische Uhr. Es ist demnach für Uhr und Mensch wichtig, auf eine besondere Weise verbunden zu sein – mit einem Uhrenband, das dieser Verbindung würdig ist.

Daniel Dreifuss, hat sich diesem sehr emotionalen Teil der Uhr immer schon mit größter Hingabe gewidmet. Das hat ihm in der Branche den Namen „König der Uhrenbänder“ eingebracht. Nicht nur, dass er das Uhrenband auf eine besondere Art sieht und behandelt, er hat auch eine extrem große Auswahl in seinem Atelier. Mehrere kleine Manufakturen fertigen die Uhrenbänder für Maurice de Mauriac, die, weil Daniel Dreifuss bekennender Ledernarr ist, zumeist aus Leder sind. Das ist nie irgendein Leder. Entweder hat es eine Geschichte, eine Besonderheit in der Bearbeitung oder eine herausragende Qualität. Manchmal auch all das zusammen. Dabei beginnt man bei Maurice de Mauriac mit Lederqualitäten, wo andere an ihre Grenzen stoßen.

Mit sicherem Blick greift Daniel Dreifuss zu einem Uhrenband und versteht es immer wieder, zwischen Uhr und Menschen eine ganz unverwechselbare Verbindung herzustellen. Nicht selten kommt er auch mit einem kleinen Stück Leder, das er für optimal zwischen Mensch und Uhr empfindet und lässt dann daraus ein individuelles Band fertigen.

Wie niemand anderes können Dreifuss und seine Söhne auch aus einer schier unerschöpflichen Auswahl von Nato-Bändern ein Highlight für jede Uhr hervorzaubern. Bei Nato-Bändern kann der Farbendenker Dreifuss auch seiner Liebe zur Farbe und deren Kombinationen ausleben. Mit einem geschickt gewählten Nato-Band entsteht so innerhalb von wenigen Minuten eine ganz neue Uhr. Da werden Klassiker modern, smarte Uhren hart, harte Uhren noch härter. Auch hier verlässt Dreifuss gerne die typische Pflechtoptik aus Kunstfasern und überrascht mit Ledern.

Auch beim Thema Uhrenbänder setzt Maurice de Mauriac Akzente für die ganze Uhrenbranche. Der aktuelle Akzent heißt Dogma und ist ein Uhrenband, dass die Uhr in einem fein gearbeiteten Lederetui verschwinden lässt. So schützt man seine Uhr vor unwürdigen Blicken und unwürdigem Dreck. Wenn man die Zeit sehen oder die Uhr zeigen möchte, ist der Auftritt dafür um so eindrucksvoller.