So tickt der Speedspezialist Ramon Zürcher

Wer, wie Ramon Zürcher, seit 2017 Mitglied von Swiss Ski, das Skifahren allein der Geschwindigkeit und damit der Zeit unterordnet, für den bekommt Zeit eine ganz neue Qualität. Die Speed-Spezialisten unter den Skifahrern messen sich in Hundertstel- und Tausendstel-Einheiten. Zeit wird in unmenschlich kleine Einheiten unterteilt und dadurch übergroß. Wenn für einen Menschen eine Sekunde sehr kurz ist und das Leben unter dieser Einheit kaum stattfindet oder gemessen wird, beginnt bei den Schnellsten der Schnellen die Zeit erst unter einer Sekunde spannend und interessant zu werden. Zeit ist der Freund der ersten und wird für den zweiten schon zum Feind. Ramon Zürcher hat die Zeit schon als Freund kennengelernt und wollte der Zeit besonderen Ausdruck verleihen. Er traf auf uns, Daniel, Massimo und Leonard Dreifuss, für die Zeit auch existenziell wichtig ist. Denn sie machen Uhren. Ramon Zürcher war fasziniert von der Aussage, dass jede mechanische Maurice de Mauriac Uhr „made by zurich“ ist.

Die gemeinsame Leidenschaft für Zeit verbindet Ramon Zürcher und die Dreifuss auf besondere Weise. Schnell lagen Geschichten vom Skifahren und von Uhren auf dem Tisch im Atelier und wurden so lange getauscht, bis sie sich in einer Uhr gefunden hatten. Einem Chronograph modern mit einem Zifferblatt, das die Minuten wichtiger macht als die Stunden. Eine mechanische Uhr mit einem über Jahrzehnte als Arbeitstier bekanntem Uhrwerk. Die Uhr trägt die Liebe für die kleinen Zeiteinheiten und hohe Beständigkeit in sich. Eigenschaften, die auch Ramon Zürcher eigen sind.

Ramon Zürcher tickt wie eine Maurice de Mauriac und Maurice de Mauriac tickt bei jedem Rennen mit Ramon Zürcher. Eine Partnerschaft, die sich schon jetzt wie eine Freundschaft anfühlt. Eine gemeinsame Freundschaft mit der Zeit.