Fabulous Flitzer Club

Dauergeschwindigkeit 180 km/h trifft auf den Fabulous Flitzer Club

Warum stehen Autoliebhaber so auf mechanische Uhren? Ganz leicht. Vergleicht man die Leistung eines Uhrwerks mit der eines Verbrennungsmotors, dann läuft es auf 180 km/h Dauergeschwindigkeit. Das imponiert und fasziniert jeden Petrolhead.

Der Fabulous Flitzer Club ging mit Classic Driver auf seine Grand Tour durch die Schweiz und unsere L3 Sees red war dabei. Eine mechanische Aufzug-Uhr und Autos, die älter sind als Baujahr 1990 sind, das harmoniert grandios. So wie die Mischung der teilnehmenden Autos spannend war, vom MG Mitget bis zum Aston Martin Lagonda, haben wir auch die L3 extrem spannend gewählt. Die L3 Sees red mit rotem Uhrenglas. 180 Sachen am Handgelenk und die Uhr glüht in der Sonne wie ein Rassemotor.

Das Mastermind hinter dem Fabulous Flitzer Club, Dirk Rumpf, steht für erstklassige Events. Unsere Uhren waren also nicht nur in besten sondern auch an besten Händen.

Es ging auf zwei unterschiedlich charakteristischen Strecken über 7 Pässe – in zwei Tagen. Die Mischung aus automobiler Faszination und Entspannung machte aus diesem Event ein sehr intensives Erlebnis, das nicht nur Freude, sondern auch Freunde machte.

Das Aufziehen der L3 Sees red gehört an solchen Tagen zum Erlebnis dazu. Man kümmert sich halt nochmal eben um die Motoren, bevor man sich in die Alpen stürzt.

Die L3 sees red, die uns begleitet haben tragen den Duft des Metalls, des edlen Leders und die Aura mechanischer Faszination in sich und geben es durch das rote Glas wie ein Geheimnis, das nur Automobilisten dieses Schlages nachvollziehen können, mit 180 Sachen zurück. Jeder Tag wird fabulous, jeden Tag hat man einen Flitzer, an dem man sich aus tiefen Herzen erfreuen kann.