Eine Uhr für die Zeit zwischen den Zeiten

Zwischen jedem Anfang und Ende gibt es Zwischenzeiten – und dafür unsere Rattrapante Double Sixty

Wann immer sich Menschen messen, spielt Zeit eine Rolle. Direkt oder indirekt. Je kürzer diese Zeiten sind, desto spannender wird es, nicht nur Anfang und Ende einer Zeit zu kennen, sondern auch Zwischenzeiten. Der Abstand zwischen Läufern, Rennradfahrern, Rennautos, Mountainbikern, Flugzeugen, den eigenen Kinder beim Spiel, Ihr Abstand zu Platz zwei oder der des Zweiten zu Ihnen. Dafür gibt es Uhren, die Zwischenzeiten nehmen können. Man nennt sie Rattrapante Uhren. Die erste Armbanduhr dieser Art hat Patek Philippe auf den Markt gebracht. Heute bringen wir eine Rattrapante auf den Markt – die Double Sixty.

Titan mit einer DLC-Beschichtung, einer den Diamanten ähnlich harten Beschichtung, und beidseitig entspiegelte Saphirgläser, schützen und ehren das erstklassige für uns zur Reife gebrachte Werk Concepto 8932. Wir haben uns entschlossen, die Double Sixty, denn man kann damit eine Zwischenzeit von bis zu 60 Sekunden nehmen, eine sehr sportive Optik zu geben, nicht ohne ihren Wert und ihre Klasse dennoch deutlich sichtbar werden zu lassen. Zusammen mit einem schwarzen Hornback Uhrenband ist die Doublesixty ein solides Statement ihres Trägers zur Zeit.

Wenn unsere Double Sixty genutzt wird, um sich überholende Wolken im Himmel, oder vom Wind zu Segeln geblähte Blättern auf dem Wasser in Ihrer Zeit zu messen, ihren Beginn und ihr Ende und alle Zeiten dazwischen, dann hat ihr Träger die Uhr und uns vollends verstanden. Denn die Double Sixty ist nicht nur für den Wettbewerb geeignet, sondern auch, um die Zusammenhänge der Welt zu erfassen – in ihren Zwischenzeiten.