Die 72 Stunden von Le Mans

Mit den Mauriac Kids

24 Stunde Le Mans hat doch jeder. Dieses Jahr hatten wir 72 Stunden von Le Mans. Die nächste Generation Dreifuss war am Circuit und hat die Athmosphäre mit allen Sinnen wahrgenommen. Massimo, Leonard und Masha haben dreimal vierundzwanzig Stunden lang die Düfte, Töne und Bilder des Rennens tief in sich aufgenommen. Sind sie es doch, die in Zukunft die Pit Stop Uhren wesentlich prägen werden. Wie eine Pit Stop Uhr von Maurice de Mauriac aussehen muss, kann man nicht aus Büchern oder Filmen lernen. Das kann man auch nicht nur von den Geschichten des Vaters lernen. Dafür muss man Teil des Circuit werden, sich in die Kulisse, die Menschen und die Choreographie dieses besonderen Rennes fallen lassen. Irgendwann kommt der Punkt, an dem man zwischen der Gleichförmigkeit der Runden und der Spannung jedes einzelnen Meters, der Tradition und der technischen Revolution, den Geist des Rennens fühlt. Dann und erst dann kann man Pit Stop Uhren machen, die all das in sich tragen. Les Mans ist jetzt Teil der ganzen Familie Dreifuss geworden. Der Geist lebt weiter und wird in der nächsten Pit Stop Uhr eine neue Heimat finden.